Sensationelle Stimmung bei der Cape Wine Auction

Am Samstag, 14. Februar, wurden im Rahmen der zweiten AfrAsia Bank Cape Wine Auction beachtliche 10,565 Mio. Rand, umgerechnet knapp 755.000 Euro, erlöst. Hochwertige und einzigartige Auktionslose – von besonderen Weinen bis zu exklusiven Weltreisen –  sowie die Professionalität bei der Durchführung weckte die Begeisterung zahlreicher Weinafficionados und Philanthropen aus aller Welt. Die Einnahmen gehen zu 100 Prozent an 13 ausgewählten Hilfsorganisationen, die sich vornehmlich um Bildungsprogramme im Western Cape kümmern.

 Zum zweiten Mal fand die Cape Wine Auction als eine der anspruchsvollsten Weinevents im Western Cape statt. Namhafte Winzer, Reiseunternehmen, wie z. B. die Air Seychells und Relaix & Châteaux, sponserten sensationelle Auktionslose und gewährleisteten die hohe Attraktivität dieses illustren Events. Unter der Schirmherrschaft von John und Erica Platter, die Gründer und einstigen Herausgeber des John Platter Wineguide, wurden in diesem Jahr knapp 10,565 Millionen Rand erlöst. Umgerechnet sind das knapp 755.000 Euro, und somit liegen die Einnahmen knapp 50 Prozent über dem bereits sensationellen Ergebnis aus dem Vorjahr.

Den atemberaubenden Auftakt bildete am Vorabend der Auktion eine hochwertige “Barrel Tasting & Preview” im “The Dylan Lewis Sculpture Garden” in Stellenbosch. Bei Sonnenuntergang –mit Blick auf den Tafelberg – inmitten der prächtigen Skulpturen im Fynbos-Paradies, verzauberten acht Starköche, gesponsert von Relaix & Châteaux, die Gäste. Operngesang und die Crème de la Crème aus den südafrikanischen Weinkellern krönten diese kulinarische Exzellenz.

 

10998887_948694215155193_2741737203332286469_o

© AfrAsia Bank Cape Wine Auction

370 Gäste – Weinkenner und Philanthropen – versammelten sich im noblen neuen Veranstaltungssaal des Boschendal Wine Estate. Der strahlend blaue Himmel, die sommerlichen Temperaturen und der Cap Classique, serviert aus Jeroboams (3-Liter-Flaschen) sorgten für beste Stimmung. Die Lose kamen mit solch einer Kraft und Begeisterung unter den Hammer, dass das Ergebnis von rund 10 Mio. Rand alle Erwartungen übertraf. Auch das die Organisatoren bis heute noch Spenden von Teilnehmern, die keine der exklusiven Preise ersteigern konnten, erhalten, zeugt von dem hohen und überzeugenden Niveau der Veranstaltung.

Wer die Auktionslose studiert, die unter den Hammer kamen, erkennt recht schnell, dass hier vor allem die Individualität, die Spendenfreudigkeit der illustren Gäste anheizte.

Das Höchstgebot des Tages, 800.000 Rand (60.000 Euro) erzielte die “The Vrede en Lust Lot”: Acht Business-Klasse Tickets für einen Flug auf die Seychellen mit Air Seychells und einen Aufenthalt in einer Luxusvilla am privaten Strand von Eden Island, eingeschlossen war u. a. eine dreitägige Kreuzfahrt auf einer privaten Jacht plus 60 Flaschen Vrede en Lust Weine.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 Weitere phänomenale Preise erzielten:

  • Die “Port2Port & Saxenburg Lot”: Ein einwöchiger Aufenthalt in Rom, u. a. mit einer privaten Weinverkostung bei Tenuta del Trionor (Toskana) plus zwei signierte Magum Flaschen von Tenuta del Trioro und Saxenburg Estate sowie ein nobles Dinner auf Saxenburg wurde für 600.000 Rand (45.000 Euro) versteigert.
  • Die “The Godfather Lot” von Paul Cluver: Knapp 41.000 Euro erzielten 60 Flaschen Paul Cluver Pinot Noir, zuzüglich eines einwöchigen Aufenthaltes auf einem Château aus dem 18. Jahrhundert an der Loire für acht Personen.
  • The Môreson & Le Quarter Français Lot”: Ein Fass von Môreson’s Mercator Premium Chardonnay, gepaart mit einem privaten Partywochenende im Nobelrestaurant Le Quartier Français für 21 Gäste. Darin eingeschlossen ist ein Menü, zubereitet von der Starköchin Margot Janse sowie eine private Party im Môreson’s Bread and Wine, mit Speisen von Starkoch Neil Jewell erlöste 37.640 Euro.
  • Ein atemberaubendes Kunstwerk des südafrikanischen und international gelobten Künstlers Lionel Smit war die Überraschung und Höhepunkt des Tages: Erzielt wurden rd. 37.600 Euro.
  • Die “Ultimate Klein Constantia Vin de Constance Collection und The Ellerman House Lot” kamen beide für jeweils knapp 34.000 Euro unter den Hammer.
  • Die “De Toren Lot” brachte rund 30.000 Euro.
  • Die “Hemel en Aarde & Young Guns Lot” sowie die “The Rickety Bridge Lot” erzielten jeweils knapp 26.000 Euro.
  • Des weiteren füllten die Auktionslose von Glenelly, The Vilafonté, The Swartland Revolution und The Warwick Estate ‘Trilogy’ Lot” jeweils mit knapp 22.5000 Euro die Auktionskasse.

 

11001516_948696891821592_3278136816847823321_o

© AfrAsia Bank Cape Wine Auction

Michael Ratcliffe, einer der führenden und ambitionierten Initiatoren der Auktion, bedankte sich im Namen aller Verantwortlichen für die tolle, vor allem aber auch für die ermutigende Unterstützung vonseiten der Auktionäre und Gäste. Die Cape Wine Auktion trägt nicht nur dazu bei, weltweit das Ansehen von südafrikanischen Weinen und der Weinwirtschaft zu stärken. Es entstand dadurch erneut ein großartiges Zusammenwirken, das im Leben vieler Menschen einen großen Unterschied bewirken wird: “Wir sind überwältigt, von der enormen Großzügigkeit, die uns hier aus aller Welt entgegengebracht wurde. Heute waren wir alle Zeuge einer außergewöhnlichen Einheit zwischen der südafrikanischen Weinwirtschaft und der philanthropischen Größe der Menschheit.”

James Benoit, CEO of AfrAsia Bank, Hauptsponsor der Auktion: “Wir sind unglaublich stolz auf die Partnerschaft mit dem Cape-Wine-Auction-Team. Alle hier beweisen ein unglaubliches Engagement, basierend auf der Vision von Nelson Mandela: “Ausbildung ist die stärkste Waffe, mit der du die Welt verändern kannst”.”

Verantwortlich für die Auktion ist der 2014 gegründete “The Cape Wine Auction Trust” – bestehend aus einem Board von fünf Mitgliedern, die ihre langjährige Geschäftserfahrung einbringen. Das Ziel dieses Premiumevents ist die Unterstützung von Ausbildungsmaßnahmen in den Weinregionen für ehemals benachteiligte Gemeinschaften. Die Auktion wurde von Südafrikas renommierten Auktionshaus Strauss & Co durchgeführt. Die Rechtmäßigkeit, so auch die Verteilung und Nutzung der Geldmittel, überwacht Pricewaterhouse Coopers.

Weitere Informationen:

Website: www.thecapewineauction.com

Facebook: www.facebook.com/thecapewineauction

Twitter: www.twitter.com/capewineauction

Google+: www.google.com/+thecapewineauction

Bildnachweis: AfrAsia Bank Cape Wine Auction

 

“The best way to find yourself is to lose yourself in the service of others.”

— MAHATMA GANDHI —

“Do your little bit of good where you are; it’s those little bits of good put together

that overwhelm the world.”

— DESMOND TUTU —

 “We make a living by what we get. But we make a life by what we give.”

— WINSTON CHURCHILL —

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar