Chenin Blanc – der weiße Weinkönig des Kaps

Die Historie von Chenin Blanc reicht bis in das 9. Jahrhundert in die französische Anjou Region zurück. Die weiße Traube wurde damals Chenere genannt. Erst mit dem Export des Anbaus in die Touraine Region im Loire Valley wurde diese Rebsorte in Chenin Blanc umbenannt.

Der Anbau des Chenin Blanc in der Kapregion begann bereits vor mehr als 350 Jahren. In 1655 initiierte Jan van Riebeeck, Begründer der Kapkolonie und Kommandant der Niederländischen Ostindien-Kompanie, den Weinbau an der Südspitze Afrikas. Der ehemalige Schiffsarzt soll laut historischer Aufzeichnungen folgende Rebsorten im Handgepäck als er dort eine Versorgungsstation für die Seefahrer und Handelsreisenden einrichten sollte:  Groendruif (Semillon), Fransdruif und Steen. Über die Bezeichnung Steen gibt es einige Spekulationen, wie z. B. eine Notiz von Gouverneur Simon van der Stell, in der er den Weingeschmack der sogenannten Steen-Trauben, mit dem Stil der deutschen Stein-Weine (Weinbergslage in Franken) verglichen haben soll. Ampelographische Nachforschungen konnten jedoch belegen, dass es sich sowohl bei Fransdruif und bei Steen eigentlich um Chenin Blanc gehandelt haben musste.

Bis in die erste Hälfte des 20 Jahrhunderts wurde in Südafrika Chenin Blanc vor allem für die Erzeugung von Brandy verwendet. Bereits in den 1960er Jahren machte er  als Cuvéepartner mit Clariette Blanche als erster internationaler Markenwein Furore: Der halbtrockene Lieberstein avancierte als weltweit meistverkauftester Markenwein. An der oberen Spitze der Qualitätspyramide profilierte sich Chenin Blanc als Nederburg Edelkeur – ein Noble Late Harvest. Der Wein brachte es zu einem  enormen internationalen Renommée und bewies damit, welche Qualitätsspektrum diese Traubensorte – auch in der Kapregion – erreichen kann.

Nach dem politischen Umschwung ab 1994, stieg die Zahl der Winzer, die sich um diese Rebsorte bemühten. Gemeinschaftlich begründeten sie die Chenin Blanc Association, ein Forum des Austauschs und zuständig für gemeinsames Marketing. Heute begeistert die Rebsorte mit einem beachtlichen Spektrum – von einfachen Alltagsweinen, gehobenen Speisebegleitern und Spezialitäten aus z. B.  Old Vines oder von hochreifen Traubensorten. Mit seiner Stellung als beliebter Cuvéepartner – von Markenweinen bis zu Spitzengewächsen – ist Chenin Blanc nachwievor eine der wichtigsten Rebsorten in der Kapregion. Mit einer Ertragsrebfläche von 18.000 Hektar (10 % der gesamten Rebfläche) ist Südafrika heute das weltweit größte Erzeugerland von Chenin Blanc.

Text: Petra Mayer