Ausgezeichnete Weine aus Südafrika

140 Weine von rund 80 Weinerzeugern Südafrikasbei der  Old Mutual Trophy Wineshow 2016 ausgezeichnet.  Das Fazit der Juroren: Südafrika ist auf erfolgreich und behaarrlich auf dem Weg in die Premiumliga. Besonders gelobt wurde der Qualitätssprung bei den Chenin Blancs und die zunehmende Eleganz und Finesse bei den Rotweinen.

Exakt 1.076 Weine haben die internationalen und lokalen Juroren während vier Tagen blind verkostet. Die Bewertung basiert auf dem 100-Punkte-System und die Anwärter wurden mit Medaillen in Gold, Silber oder Bronze ausgezeichnet. Zudem werden die besten Betriebe und Weine in diversen Kategorien mit Trophäen besonders gewürdigt.

Der erfolgreichste Erzeuger des diesjährigen Wettbewerbs war Delaire Graff. Kellermeister Monré Vrey vereinte mit seinen Qualitäten die meisten Punkte auf sich. Ausgezeichnet mit der American Express Trophy für den am höchsten bewerteten Cabernet Sauvignon Blanc, Gold für Chenin Blanc Swartland Reserve, eine Coastal Cuvée Sauvignon Blanc 2015 sowie einer Vielzahl von Silber und Bronzemedaillen brillierte er mit einem Feuerwerk an Spitzenweinen. Als zweitbester Erzeuger wurde die Nachbarfarm Tokara ausgelobt und mit folgenden Preisen gewürdigt: Grand Roche Trophy für die beste Weißwein-Cuvée und die Old Mutual Trophy für den besten Weißwein der gesamten Show: Directors Reserve 2014 – ein Sauvignon/Semillon Cuvée.

Mysteriös klingt der Wein, der in diesem Jahr die meisten Preise auf sich vereinte: The Secret Cellar Chenin Blanc No. 235 2015. Als bester Chenin Blanc vom Kap gewann er die Harold Eedes Trophy. Zusätzlich bekam er auch die International Judges Trophy sowie die Old Mutual Discovery Trophy. Hinter diesem Brand steht Ultra Liquors unter der Leitung von Mark Norrish, der für The Secret Cellar Range jeweils die besten Trauben von den besten Erzeugern aufspürt.

Die hohe Reputation, die dieser Verkostungswettbewerb für Weine aus Südafrika genießt, basiert auf dem strikten Reglement der Prüfung. Die sechs lokalen Juroren werden bei dieser mehrtägigen Blindverkostung von drei internationalen Partnern unterstützt. Zusätzlich ist ein Panel an ambitionierten jungen Weinmachern und Sommeliers eingeladen, der Prüfung beizuwohnen, um Erfahrungen zu sammeln. Die Leitung des Verkostungsmarathons obliegt der erfahrenen Aufsicht von Michael Fridjhon, Südafrikas führender Weinautorität und –kritiker. Sein Fazit nach Abschluss des 15. Wettbewerbs: „Einst waren die Weißweine die stärkste Kategorie. Doch die Rotweine holen auf und haben in Finesse und Brillianz deutlich zugelegt.“

Sehr erfreut äußert sich Fridjhon über die Qualität des Weinjahrgangs 2015 mit einer herausragenden Frische und lebendigten Fruchtaromatik vor allem bei den Weißweinen. Besonders angetan waren die Juroren von Chenin Blanc – die Weißweinkategorie des akteullen Wettbewerbs. Auch die Merlots waren auffallend gut. Ungewöhnlich – das erste Mal in 15 Jahren erhielt ein Cabernet Franc mit einer Trophy. Doch zum wahrhaften Herzenswein  avancierte Pinotage – die heimische Leitsorte Südafrikas.

Zu den internationalen Juroren zählte auch Simon Tam aus Honk Kong. Der Head of Wine for Christie’s, China wand sich mit drei Lektionen an Südafrikas Weinerzeuger: “Believe in yourselves; get your pricing right; and travel in Asia to learn about your potential customers’ habits.” Aus seiner Sicht ist Chenin Blanc ein Trumpf, den die Produzenten vermehrt ausspielen sollten: “It was absolutely phenomenal to see that of all the cultivars, the single category with the most amount of gold medals was Chenin Blanc. No-one else has got Chenins like these – with grape purity and pristineness with a minerally backbone“.

Fakten:

Es wurden 35 Goldmedaillen verliehen, aus denen wiederum 21 Weine mit den diversen Trophäen ausgezeichnet wurden. Zusätzlich gab es 113 Silbermedaillen und 509 Medaillen in Bronze. Die Liga der Rebsorten führte Chenin Blanc gefolgt von Sauvignon-Semillion Cuvées, Sauvignon Blanc, Cabernet Sauvignon, Merlot und Pinotage.

Die Betriebe, die eine Sonderauszeichnung erhielten waren, in alphabetischer Reihenfolge: Brampton, De Krans, Delaire Graff Estate, Diemersfontein, Groote Post, Landzicht, KWV, Nederburg, Neethlingshof, Neil Ellis, Rijk’s, Rustenberg, Stellenrust, Tokara, Vergelegen und Zonnebloem. Zu den Newcomern auf der Gewinnerliste standen dieses Jahr: Koelenhof Winery, Lanzerac, Perdeberg, Vondeling und Bosman Family Vineyards, Franschhoek Cellar, Gabrielskloof, Stellar Winery und Vrede en Lust.

Alle Goldweine:

De Krans Cape Vintage Reserve 2013 (Port)
Delaire Graff Chenin Blanc Swartland Reserve 2014 Delaire Graff Coastal Cuvée Sauvignon Blanc 2015
Diemersfontein Carpe Diem Chenin Blanc Reserve 2015
Koelenbosch Houtverouderd Chenin Blanc 2014 (Koelenhof Winery) Lanzerac Mrs. English 2011 (Museum Class Chardonnay)
Nederburg Private Bin Edelkeur Chenin Blanc Noble Late Harvest 2005 (MC) Neil Ellis Groenekloof Shiraz 2014
Neil Ellis Woolworths Elgin Sauvignon Blanc Sauvignon Blanc 2015 Perdeberg Winery The Dry Land Collection Chenin Blanc 2014
Rijk’s Reserve Chenin Blanc 2011
Stellenrust Sauvignon Blanc 2006 (Museum Class)
Tokara Reserve Collection Stellenbosch Syrah 2012
Vondeling Cabernet Sauvignon 2013

Diverse Informationen

Alle 2016-Gewinner zum Download: OMTWS-2016-Trophy-Gold-Medal-Winners

Video – Old Mutal – Meet the judges:

Holen Sie sich die Ergebnisse auf Ihr Smartphone: Mobile App:

Diverse Links:

Meet the judges: und ihre Associates:

Wer ist Old Mutal