The South African Way – Chenin Blanc

Chenin Blanc ist die noch immer die meist gepflanzte Weißweinsorte Südafrikas. Mit dem Aufschwung der südafrikanischen Weinwirtschaft in den letzten 25 Jahren haben sich auch die Qualität und die Stilrichtungen enorm gewandelt. Vom einfachen Alltagswein bis zum großen Noble Late Harvest ist Chenin Blanc als Rebsorte in seiner Vielfältigkeit  kaum zu überbieten. Chenin Blanc ist quasi ein Tausendsassa und reagiert sehr sensibel und unmittelbar auf die Behandlung durch den Winzer oder Kellermeister. Vereinfacht könnte man sagen: Je mehr Menge pro Fläche geerntet wird, desto geringer ist die Qualität der Weine. Die charakterliche Ausprägung lässt sich jedoch auch sehr leicht durch den Ausbau der Weine im Keller beeinflussen.  Schön ist z. B., wenn die Winzer die Jungweine nach der Vergärung auf der Feinhefe lagern lassen. Das unterstützt ihr Profil mit feinem Schmelz am Gaumen. Auch für die Reifung im kleinen Eichenfass ist Chenin Blanc prädestiniert. Allerdings brauchen die Weine dann schon etwas mehr körperliche Fülle, damit die Holzaromen wohlwollend mit dem Gesamtprofil des Weines harmonisieren, ohne die feine Frucht zu dominieren. Insbesondere in dieser Liga wird deutlich, wie geschmeidig sich die Chenin Blancs vom Kap als Speisenbegleiter eignen. Auch ein bisschen Reife steht diesen Weinen gut und betört mit feinen reifen Apfelnoten den Gaumen.

Für den Konsumenten mag diese Vielfältigkeit manchmal etwas verwirrend sein, denn nicht immer ist der Stil des Weines auf dem Etikett kenntlich gemacht. Klarer Indikator für eine höhere Qualität ist sicherlich der höhere Preis, und auch das Gewicht der Flasche, diverse Medaillen, Angaben wie „Special Cuvée“ oder Ähnliches verweisen auf das Qualitätsprofil des jeweiligen Weines. Mitunter ist es auch der Name des Erzeugers, der aufgrund seiner bewährten weinbaulichen Philosophie zur Marke wurde.

Themenverkostung auf der ProWein:

The South African Way:

Wann: täglich von 11:00 bis 14:30 Uhr

Wo: Südafrika-Stand, Halle 9, B48