Das Weinland Südafrika ist auf der ProWein 2017 mit rund 90 Ausstellern in Halle 9 B28, B38 und B48 vertreten. Zudem werden über 160 Weingüter an den Messeständen von deutschen Importeuren vorgestellt. Rund 600qm umfasst der Gemeinschaftsstand, der von Wines of South Africa (WOSA), dem südafrikanischen Weinexportverband organisiert wird. Auf dem farbenfrohen Messestand präsentieren sich neben renommierten Markenherstellern, exporterfahrene Familienweingüter sowie neue Betriebe, die auf der internationalen Fachmesse für Wein und Spirituosen erste Kontakte zum internationalen Weinhandel suchen. Als beliebter Branchentreff gibt es auch wieder eine Verkostungszone, um sich am Beispiel ausgesuchter Weine ungestört mit den aktuellen Themen des südafrikanischen Weinsektors zu befassen. Damit sich die Besucher optimal auf die ProWein vorbereiten können, stellt die WOSA in Kooperation mit der Plattform „Bottlebooks“ bereits im Vorfeld der Messe detaillierte Informationen über die rund 1000 präsentierten Weine zur Verfügung.

Rund 90 Aussteller präsentieren sich vom 19.–21. März auf der ProWein 2017 in Düsseldorf. Der farbenfrohe Gemeinschaftsstand, unter der Flagge des südafrikanischen Weinexportverbandes Wines of South Africa (WOSA), vermittelt den internationalen Fachbesuchern einen repräsentativen Einblick – von renommierten Markenunternehmen, familiengeführten Weingütern bis hin zu Exporteinsteigern. Die Bandbreite der Weine ­– vom Alltagswein bis zum immer breiter werdenden Spitzensegment, zeigen den Weinprofis Chancen auf, um sich mit einem differenzierten Sortiment am Markt zu profilieren.

Bei den Weißweinen steht der Jahrgang 2016 im Fokus, bei den Rotweinen ist es vor allem der 2015er – einer der besten Weinjahrgänge am Kap in den letzten 10 Jahren. Bis zur ProWein haben die Kapwinzer die Ernte des 2017er weitestgehend abgeschlossen; es könnte also durchaus bereits die ersten Proben des neuen Weinjahrgangs geben. Ideen, Inspirationen und einen umfassenden Einblick in aktuelle Trends und Entwicklungen wird den Fachbesuchern in der bewährten Verkostungszone ermöglicht. In einem geschützten Bereich am Stand B48 stehen auf sogenannten „winepods“ täglich ausgesuchte Weine zu folgenden Themen: Von 9:30 Uhr bis 13:30 Uhr liegt der Fokus auf: Chenin Blanc, Pinotage, Sauvignon Blanc sowie Méthode Cap Classique (MCC) – flaschenvergorene Schaumweine. Von 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr können sich die Besucher mit weißen und roten Cuvées und Chardonnays befassen. Ebenfalls ein Schwerpunktthema sind fair erzeugte und sozial gehandelte Weine, die durch Faitrade oder die Wine and Agricultural Ethical Trade Association (WIETA) zertifiziert wurden. Unter dem Motto: „Celebrate Diversity“ werden „Black Owned Brands“ vorgestellt – Weine, die von ehemals benachteiligten Südafrikanern nun in Eigenregie produziert und vermarktet werden.

Im Onlinekatalog bottlebooks.wosa.co.za können sich die Besucher vorab über das umfangreiche Angebot der südafrikanischen Aussteller in Halle 9 an den Ständen B28, B38 und B48 informieren. Diese Plattform erlaubt es den Besuchern, individuelle Verkostungslisten zu erstellen. Zudem sind alle Produktexpertisen zu den Weinen digital abrufbar.

Weitere Informationen: www.wosaprowein.com oder www.suedafrika-wein.de

Südafrika auf der ProWein

Halle 9, B28, B38, B48

Ansprechpartner Wines of South Africa:
Siobhan Thompson (CEO WOSA)
Maryna Strachan (WOSA Communications Manager)
Petra Mayer (WOSA Market Manager Germany)
Christine Hill (Südafrika Weininformation), Tel: +49 (0)7221 3963230


Downloads

Fotos 300 dpi (zip) zum Download

Ausstellerliste inkl. Standplan (pdf) zum Download

Weitere Informationen unter: www.wosaprowein.com


Pressekontakt:

Südafrika Weininformation (WOSA Germany)
Petra Mayer und Christine Hill, Tel.: +49 (0)7221 3963230
Fremersbergstraße 29, 76530 Baden-Baden
www.suedafrika-wein.de, info@suedafrika-wein.de