Südafrikas Weine begeistern deutsche Weinprofis

Die Südafrika Weinshow am 4. September 2016 in Frankfurt war ein voller Erfolg. Rund 380 Fachbesucher aus Weinhandel und Gastronomie reisten aus dem gesamten Bundesgebiet an, um Südafrikas Weinsortimente zu verkosten. Mit 60 Ausstellern  und einem Aufgebot von über 800 Weinen zeigte sich das Weinland Südafrika von seiner besten Seite. Die Besonderheit dieses Südafrika-Events ist, dass die Produzenten persönlich ihre Sortimente präsentieren – die ideale Gelegenheit für Weinprofis, um Informationen aus erster Hand zu gewinnen und neue Kontakte zu knüpfen.

Unter den Ausstellern traf man viele etablierte Weinmacher und Weingutsbesitzer wie z. B. Jeanette Bruwer (Springfield), Kevin Arnold (Waterford), Gary Jordan (Jordan Wines), Anthony Hamilton Russell (Hamilton Russell Vineyards) und Johann De Wet (De Wetshof). Ebenso gab es neue Betriebe zu entdecken wie Agaat Wines, Freedom Hill und Indaba. Eine besondere Premiere feierte Ntsiki Biyela – die erste schwarze Kellermeisterin. Sie stellte in Frankfurt ihre eigene Weinmarke „Aslina“ vor.

Das Highlight für die Besucher war die Themenverkostung, die aufgrund der unmittelbaren Vergleichbarkeit der Weine deren stilistische Entwicklung sowie Trends  erkennen ließ. Begeistert waren die Besucher von den Chenin Blancs, die sich vor allem in der Spitze immer finessenreicher präsentieren. Die roten Blends überzeugten mit Eleganz, Struktur und Harmonie. Für Diskussionsstoff sorgte das ungewöhnliche Aufgebot bei den „New & Exciting“-Weinen. Von „Orange-Weinen“ bis „Old Vines“ zeigte Südafrika hier eine revolutionäre Facette, die das bis dato von vielen Fachverkostern gewohnte südafrikanische Geschmacksprofil sprengte. Für einen Wissenstransfer und einen themenspezifischen Dialog sorgten die lockeren Kurzvorträge der Weinmacher. Souverän, überzeugend und ausgesprochen unterhaltsam schilderten sie die Dynamik der südafrikanischen Weinszene.

Die Stimmung unter den Fachbesuchern war bestens. Sowohl die Anzahl der Aussteller als auch das gehobene Ambiente trugen dazu bei, sich konzentriert mit Weinland Südafrika zu befassen. Die anwesenden Importeure begrüßen das Engagement von Wines of South Africa, mit der Südafrika Weinshow den Kapweinen ein eigenständiges Forum zu bieten. Denn, so waren sich viele einig: Im Trubel der ProWein ist ein solcher Fokus leider nicht möglich. Petra Mayer, Südafrika Weininformation, freut sich, dass viele Händler diese Chance genutzt haben, und ihren freien Tag dem Weinland Südafrika widmeten. Petra Mayer: „Südafrikas Winzer haben viel zu erzählen. Nicht nur die Weine sind vielfältig, sondern auch die Geschichten, die sich hinter jedem Wein verbergen – und Begeisterung lässt sich nun mal am besten im persönlichen Dialog vermitteln.“ Dieses Jahr fand die 12. Südafrika Weinshow statt, und voraussichtlich gibt es 2017 Anfang September eine Fortsetzung.

Südafrika Weinshow – Bildergalerie