Südafrikas Weinernte 2015: Großartige Qualitäten, weniger Menge

Wetter gut – alles gut

Die Weinernte ist für die Winzer an der südlichen Spitze Afrikas auch gleichzeitig der Auftakt eines neuen Jahres. Der Jahrgang 2015 wurde früher und schneller als üblich eingebracht. Was die Qualität betrifft, sind die Winzer nahezu euphorisch. Die Tatsache, dass die Menge zwischen 10 und 25 Prozent geringer ist als bei einer Normalernte, ist im Hinblick auf die überdurchschnittlich hohe Qualität gut zu verkraften.

Die Besonderheit des neuen Weinjahrgangs bedingt sich durch den idealen Verlauf der Vegetation der letzten 12 Monate. Francois Viljioen von VinPro[1] bringt es auf den Punkt: „Ein guter Weinjahrgang beginnt mit einem guten Winter!“ Er erläutert, dass der vergangene Winter in Südafrika, parallel zum deutschen Sommer, der dritte ideale Winter in Folge gewesen ist. Ideal bedeutet für die Südafrikaner, dass es ausreichend geregnet hat, um die Dämme und die Wasserspeicherkapazitäten der Böden vollends zu füllen. Darüber hinaus hat eine ungewöhnlich kalte Phase im Juni die Reben in eine tiefe Knospenruhe versetzt. Im August ist es in der Kapregion wärmer als in einem Normaljahr gewesen und der Austrieb hat gleichmäßig und sanft begonnen. Im Sommer ist es warm gewesen und nachts oft ungewöhnlich kalt geworden. Gary Jordan, Jordan Wines berichtet: „Es gab Sommernächte, da hatten wir nur noch 6 °C. Auch wenn wir beim Grillen gefroren haben – für ein moderates Wachstum der Reben und die Traubenreife war die nächtliche Abkühlung förderlich.“ Kurzum: Das Aroma der Trauben wird nicht veratmet und die Säure- und Zuckerwerte entwickeln sich in der letzten Reifephase in einem harmonischen Gleichgewicht.

Die Mengenreduktion bedingt sich durch den Wasserstress, der wiederum zu kleineren Beeren und leichteren Traubengewichten geführt hat. Dennoch: Die Winzer sind glücklich, und für viele der erfahrenen Kellermeister war es der beste Weinjahrgang in ihrer langjährigen Karriere. Stellvertretend für viele seiner Branchenkollegen resümiert Pieter Ferreira, Kellermeister von Graham Beck: „This is the harvest to look out for is truly spectacular. The look, the berry size and the taste of the grapes all were sublime.“ Dirk Human von Black Oystercatcher sagt: „Yields are down by 10 percent but flavours are more intense and the grapes are very healthy.“

Weitere Informationen: www.wosa.co.za

 

[1] VinPro is the service organisation for 3 600 South African wine producer and cellar members, striving towards their commercial sustainability, as well as that of the broader producer industry and its strategic role-players. As such, it is their mouthpiece and representative at all relevant forums and in dealings with Government

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar