Südafrikas Zukunft: Dynamisch und wissbegierig

“My name is Praisy Dlamini and I come from KwaZulu-Natal.”

Phelisa, Heinrich and Pemla sind Teilnehmer des Seminars “The Apprentice”, das während der Cape Wine stattfinden wird. Alle vier “Lehrlinge” stammen entweder aus Gebieten ausserhalb der Weinregionen oder haben keinen familiären Hintergrund mit Wein. Geschweige denn war Wein gelebter Bestandteil ihres persönlichen Lifestyles bzw. kulturellen Realität. Dennoch haben diese drei jungen Menschen heute ihren festen Platz in der südafrikanischen Weinwirtschaft eingenommen. Die Branche selbst ist begeistert von ihrem Selbstvertrauen, ihrem Enthusiasmus und ihrer sympathischen Nervosität. Doch vor allem stehen sie für Inspiration,  Hoffnung und für ein buntes chancenreiches Südafrika.

Pemla beispielsweise stammt aus Eastern Cape und kam zur Arbeitssuche ans Kap, wo sie zunächst einen Job bei einem Immobilienmakler fand. Dann wechselte sie als Servicekraft in das Nobelhotel “One & Only” in Kapstadt. Dort arbeitete sie sich von der Servicekraft beim Frühstück empor zur  “Senior Wine Server” unter der Regie von Starkoch Reuben Riffle. Danke eines Sponsorings durch das Weingut Glenelly konnte sie in Folge das WSET-Weindiplom Level 1 erfolgreich abschließen. Das motivierte sie dazu Wein intensiver zu studieren.

Oder Heinrich – ein ehemaliger Student der das Cape Winemakers Guild Protegé Programm durchlaufen hat, wollte eigentlich Schauspiel studieren. Doch er entschied sich für Landwirtschaft. Der Besuch bei Nederburg überzeugte ihn, die Laufbahn eines Weinmachers einzuschlagen. Und er hat es geschafft: Er ist heute Assistant red winemaker bei Zoonebloom – einer der Erfolgsweinmarken von Distell.

Was den Lebenslauf und den Charakter dieser jungen Südafrikaner prägt ist, dass sie ihre Chancen erkennen und nutzen. Auch wenn sie dabei bei Null anfangen, ergreifen sie die Gelegenheiten, um sich selbst voran zu bringen. Deshalb gelten sie auch als Vorbild und wirken motivierend auf ihr unmittelbares Umfeld ein. Südafrikas Weinwirtschaft fördert die Ausbildung der Jungend durch zahlreiche Mentorenprogramme.

Das Ziel dieser Förderprogramme ist, dass die Stipendiaten gleichberechtigten einen Platz einnehmen können, um sich dank ihrer Fähigkeiten in der Wettbewerbsarena behaupten können. Die Cape Winemakers Guild Protegé Programme beispielsweise ermöglichte bereits zahlreichen Absolventen aus einst benachteiligten Bevölkerungsschichten, dass sie heute zu den Topweinmachern Südafrikas zählen. Das Potenzial der südafrikanischen Jugend zu entfesseln, ist wahrscheinlich eine der lohnendsten Aufgaben innerhalb der südafrikanischen Weinbranche. Viel Gutes wurde bereits bislang hinter den Kulissen geleistet, um ambitionierte “Kids” zu entdecken und sie zu schulen, so dass sie zukünftig Führung und Verantwortung in ihren Berufen übernehmen können.

In der südafrikanischen Weinwirtschaft passieren großartige Dinge durch großartige Menschen  und großzügiges Engagement. Ambitionierte Initiativen wie die Pinotage Youth Development Academy, Cape Winemakers Guild Protégé Programme and WSET sponsorships tragen dazu bei, die “Lehrlinge Südafrikas” in ihrem Vertrauen, ihren Fähigkeiten und ihrer Courage zu stärken. Wer das Privileg hatte, die Aufregung und Nervosität bei der Graduierungsfeier der Pinotage Youth Development Academy zu erleben, der weiß, welche große Chancen der Südafrikas Weinwirtschaft noch birgt

– Andre Morgenthal, Petra Mayer –

Zu den Profilen der Teilnehmer “The Apprentice


 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar