In den letzten 25 Jahren haben sich Südafrikas Winzer mit einer enormen Kraft und weitreichenden Investments für qualitativ hochwertiges und wirtschaftliches Wachstum engagiert. In 2013 trug die Weinwirtschaft rund 1,2 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) Südafrikas bei. Knapp 300.000 Menschen haben in der Weinbranche (inkl. Tourismus) einen Arbeitsplatz gefunden. Rund 56 Prozent davon sind ungelernte Arbeiter. Die bewirtschaftete Rebfläche liegt bei knapp 100.000 Hektar. Die Exporte sind in den letzten 25 Jahren explodiert. Rund 58 Prozent der heimischen Weinerzeugung werden außerhalb des Landes konsumiert. Die wichtigsten Absatzmärkte befinden sich in Europa – geführt von England, Deutschland, den Niederlanden und Skandinavien. Immer attraktiver werden die Märkte USA und Asien.

Ein wichtiger Treiber der hohen Beliebtheit und für den anhaltend wachsenden Zuspruch bei den Konsumenten ist der Weintourismus. Die Weinwirtschaft am Western Cape hat die Weinregionen zu einem Paradies für Naturfreunde und Genießer ausgebaut. Auch hinsichtlich des Themas Nachhaltigkeit haben die Winzer vom Kap ihre Hausaufgaben gemacht. Bereits vor fünf Jahren wurde der Standard für eine nachhaltige Weinerzeugung implementiert. Die Bemühungen, die natürlichen Ressourcen zu schonen, die einmalige Flora und Fauna zu schützen und den Arbeitern einen sozial verträgliches Umfeld zu schaffen, wurden mit einem Siegel gekrönt. Rund 95 % der Flächen werden unter Einhaltung nachhaltiger Kriterien bewirtschaftet. Das Nachhaltigkeitssiegel wird nur an Weine verliehen, die auch im Herstellerland gefüllt werden.

Qualität

Auszeichnungen