Sechs Jahre erfolgreiches Engagement für Nachhaltigkeit!

Südafrikas ist stolz auf seine erfolgreiche Pionierfunktion in puncto nachhaltiger Weinerzeugung.
Bereits 2010 präsentierte Südafrikas Weinwirtschaft den ersten Standard für eine nachhaltige Weinerzeugung. Das kleine Etikett Integrity & Sustainability (Integrität und Nachhaltigkeit) am Flaschenhals garantiert den Käufern, dass der Wein unter Berücksichtigung international anerkannter nachhaltiger Kriterien erzeugt wurde – und, dass sich der Wein – von der Rebe bis zur Flasche – zurückverfolgen lässt. Die individuelle Codierung und die Siegelnummer signalisieren dem Konsumenten außerdem, dass er eine Erzeugerabfüllung kauft, also einen Wein, der in Südafrika abgefüllt wurde.

Beim Thema Nachhaltigkeit widmen die Südafrikaner, neben der Schonung der natürlichen Ressourcen, besondere Aufmerksamkeit dem Schutz der einzigartigen Artenvielfalt (Biodiversität). Knapp 140.000 Hektar ihrer landwirtschaftlichen Flächen haben Südafrikas Winzer – ohne staatliche Subventionen – stillgelegt oder sie werden zum Erhalt der einzigartigen Flora und Fauna renaturiert.

Die Einhaltung der Nachhaltigkeitskriterien kontrolliert das neutrale Organisation Wine and Spirit Board. Das Siegel ist nach fünf Jahren auf der Mehrheit der südafrikanischen Weine zu finden. Auf die kritischen Fragen der Öffentlichkeit hinsichtlich der Schadwirkung des Transports vom Kap bis ins deutsche Weinregal gibt es zahlreiche Studien. Sie belegen, dass Südafrika im Vergleich mit europäischen Nachbarländern wie Spanien und Italien hinsichtlich der CO2-Emissionen durch den Transport nicht schlechter gestellt ist.

Ökologie – mehr als nur schöne Landschaft

Südafrikas Weine wachsen in den faszinierend schönen Landschaften des Western Cape rund um Kapstadt. Rund 95 % der südafrikanischen Weinberge liegen im Cape Floral Kingdom, dem artenreichsten Pflanzenreich der Welt. Hier wachsen mehr als 11.000 Pflanzenarten. Viele davon sind weltweit einzigartig.

Die Intention der südafrikanischen Weinwirtschaft ist, dieses unwiederbringliche Erbe der Natur zu erhalten. Deshalb initiierten bereits 2004 Südafrikas Winzer mit den lokalen Naturschützern die erste Biodiversitiy & Wine Initiative. Gemeinsam wurden Flächen- und Maßnahmenpläne zur Renaturierung entwickelt. Um die natürliche Flora und Fauna zu schützen, haben die Landwirte als Äquivalent zu circa 100.000 ha Weinbaufläche 132.000 ha Land unter Naturschutz gestellt. Aus diesen Erfahrungen konnten für Südafrikas Weinbau allgemeingültige Biodiversitätsrichtlinien abgeleitet und nahezu flächendeckend eingeführt werden.

Das nachhaltige Weinbauprogramm, Integrated Production of Wine (IPW) wurde in Südafrika bereits 1998 eingeführt und stetig weiterentwickelt. Berücksichtigt wurden dabei die Biodiversitätsrichtlinien, die „Global Wine Sector Environmental Sustainability“-Grundsätze sowie die Nachhaltigkeitskriterien für die Produktion, Verarbeitung und Verpackung von Produkten durch die internationale Organisation für Rebe und Wein (OIV).

Siegel "Integrity & Sustainability"

Siegel „Integrity & Sustainability“

Entspricht ein südafrikanischer Wein den Nachhaltigkeitskriterien des IPW und hält er den Prüfungen durch das unabhängige Wine & Spirit Board stand, darf er als Sustainable Wines of South Africa ausgezeichnet werden und erhält das Siegel Integrity & Sustainability

Nah an der Natur

Nützliche Links

Ausführliche Informationen erhalten Sie hier:

Variety is in our nature: www.varietyisinournature.com

Sustainable Wines South Africa (SWSA): www.swsa.co.za

Biodiversity & Wine Initiative (BWI): www.bwi.co.za

Integrated Production of Wine (IPW): www.ipw.co.za

Downloads

Glossar Nachhaltigkeit (PDF, 791 KB): Download