Wer wird WOSA Sommelier Champion?

Das Grand Finale des WOSA Sommelier Cup steht vor der Tür – Die besten Sommeliers aus Schweden, England, Holland, Deutschland, USA, Kanada, Asien und aus Kenia, treten am 23. September in Kapstadt zur Wahl des WOSA Sommelier Cup Champion an. Für Deutschland steigt Marc Almert, Sommelier im 5 Sterne Luxus Hotel Fairmont Hotel Vierjahreszeiten Hamburg in den Ring. 

Die acht internationalen Sommeliers haben sich in den jeweiligen Herkunftsländern für die Teilnahme am Finale des WOSA Sommelier Cup qualifiziert. Marc Almert wurde im deutschen Halbfinale am 18. Juni 2016 in München zum WOSA Sommelier Germany gewählt. Am 23. September erwartet die Kandidaten in Kapstadt ein straffes Prüfungsprogramm: Verdeckte Weinverkostung, theoretisches Wissen über Regionen, Herkünfte und die aktuellen Themen, die das Weinland Südafrikas auszeichnet. Zusätzlich gibt es ein „Wine & Food Pairing“ sowie einen praktischen Teil, der das berufliche Handwerk eines Sommeliers ins Rampenlicht stellt.

Die Prüfung bildet quasi den krönenden Abschluss einer mehrtägigen Studienreise durch die Weinregionen. Die Sommeliers besuchen namhafte Erzeuger, verkosten viele Weine, sie besichtigen „Old Vines“ in Swartland und erkunden kühlere „Hotspots“ wie z. B. das Weinbaugebiet Elgin und Walker Bay. Die besten der Besten sollen schließlich das südafrikanischen Terroirs persönlich erleben. Siobhan Thompson, CEO der WOSA: „Der persönliche Kontakt und der Besuch bei den Machern ist eine wertvolle Erfahrung für die berufliche Praxis der Sommeliers. So können sie sich ihre eigene Meinung bilden und spüren, was den Begriff Vielfalt unseres Weinlands mit Leben erfüllt.“ Thompson weiter: „Sommeliers sind für uns wichtige Ambassadore um unsere hochwertigen Weine überzeugend zu präsentieren.“

Der WOSA-Sommelier-Cup wurde in diesem Jahr zu dritten Mal in den wichtigsten Exportmärkten für durchgeführt. Die Teilnahmezahlen sind seit der Premiere in 2010 jährlich steigend. Thompson wertet dies als Erfolg der internationalen WOSA-Länderbüros sowie der Weinexporteure selbst. Thompson: „Unsere Kellermeister gehen heute couragierter ans Werk, sie entwickeln neue Stile und durchbrechen Grenzen. Unsere Winzer und Kellermeister kennen heute ihre Anbaugebiete besser denn je. Sie haben sich weltweit Kontakte aufgebaut. Persönliche Freundschaften zu großen Weinvorbildern trugen ebenso dazu bei, dass unsere Weinszene mit großem Selbstbewusstsein ihre eigene Identität entwickelt. Sie präsentieren heute Weine, die begeistern. Damit wächst auch das Interesse der Sommeliers in der Premiumliga.“

Die acht Finalisten sind: Erik Grödahl, Sweden; Marijn Smit, Niederlande; Eric Simonics, UK; Marc Almert, Deutschland; Joe Yang, Macau and Cheron Cowan, US; Nathan Morrell, Danada; Geoffrey Kariuki, Kenya.

Die Jury: Will Predhomme aus Kanada, der die WOSA-Sommelier-Cup-Trophy bereits 2013 gewann, ist in diesem Jahr Mitglied der Jury. Er ist selbst Master Sommelier, hat eine eigene Weinberatungsfirma und macht selbst Weine in Ontario und Oregon. Desweiteren prüfen James Tidwell, Master Sommelier aus USA, Ronan Sayburn aus UK sowie David Clarke, Australier der nun in Kapstadt lebt, ebenso wie der Schwede Joakim Hansi Blacadder. Higgo Jacobs ist Vorsitz der Jury und leitet die South African South African Sommeliers‘ Association (SASA).