Fünf neue Weinfarmen konnten in das WWF-Conservation-Champion-Programm aufgenommen werden und gelten damit offiziell als Vorreiter für Naturschutz in Südafrikas Weinregionen.

WWF-Conservation Champions verpflichten sich zu regenerativen Anbaumethoden, der Erhaltung der natürlichen Systeme und dem Erhalt der biologischen Artenvielfalt, Ausweisung von Naturschutzflächen sowie der Optimierung ihrer Wasser- und Energieeffizienz. Die fünf Farmen, die dem Programm in den letzten sechs Monaten beigetreten sind, sind:

Anthonij Rupert Wyne (Franschhoek)
Journey’s End Weinberge (Somerset West)
Mooiplaas (Stellenbosch)
Nederburg-Wine Estate (Paarl)
Tierhoek (Robertson)

Als Anerkennung für ihr außergewöhnliches Umweltengagement unter Einhaltung der hohen WWF-Standards dürfen die Conservation Champions das markante “Sugarbird-Logo” auf ihren Weinen verwenden. Damit sollen auch verantwortungsbewusste Verbraucher angesprochen werden. Der WWF unterstützt diese Farmen außerdem, indem er gemeinsam mit ihnen detaillierte Umweltmanagementpläne entwickelt, messbare Ziele setzt und hilft, Maßnahmen zu priorisieren, um dringendsten Umweltrisiken zu reduzieren.

Unter den fünf neuen Mitgliedern hat Mooiplaas eine lange Geschichte der Zusammenarbeit mit dem WWF. Es war die erste Farm, die sich in den frühen 2000er-Jahren der ursprünglichen Biodiversity & Wine Initiative (BWI) anschloss. Das war zu einer Zeit, als die Weinwirtschaft schnell in stark bedrohte Lebensräume expandierte. Die innovative Partnerschaft zwischen dem Naturschutzsektor und den Weinbauern verstand sich als Hüter der einzigartigen Biodiversität im Cape Floral Kingdom, welches nahezu das gesamte Weinbaugebiet einschließt. Die damals erstellten Grundregeln sind heute Bestandteil des Nachhaltigkeitsstandards (IPW). Die führenden Betriebe wurden unter der Schirmherrschaft des WWF weiterbetreut.

Shelly Fuller, Leiterin des WWF-Programms, freut sich über die Neuzugänge in der Gruppe: “Unsere Conservation Champions sind der Beweis, dass fortschrittliche landwirtschaftliche Praktiken und regenerative Landwirtschaft Hand in Hand gehen können. Gemeinschaftlich fördern wir nachhaltige Innovationen um einen nachhaltigen Weinbau im Einklang mit dem Naturschutz zu forcieren.”

Viele dieser Farmen hatten während der Covid-Pandemie herbe wirtschaftliche Einbußen zu verkraften. Denn der Verkauf von Alkohol war in Südafrika seit März 2020 über 20 Wochen verboten. Dank des ausgedehnten und langjährigen Naturschutzes gibt es auf den WWF-Championfarmen jedoch viel Platz in der Natur, die sichere Freizeitaktivitäten ermöglichen. Von Mountainbiking über Wandern bis hin zu Picknicks und Restaurants im Freien, können die Menschen den Wert dieser einzigartigen Flora und Fauna uneingeschränkt genießen.

Weiteres über WWF, das Siegel und WWF-Conservation Champions erfahren:

Für die Urlaubsplanung absolut wertvoll, die App Champion Wine Guide hier herunter: http://championwineguide.co.za/

Foto: Journeys End Vineyards, Stellenbosch