Am Montag, 27. Juli werden wir – von 16:00 bis 17:00 Uhr – im Gespräch mit André Morgenthal, Project Manager des Old Vine Projects erfahren, was das Besondere der “Old Vines” – den “Alten Reben” Südafrikas ist. Jo Wessels, Sommelier im Sternerestaurant Opus V (Mannheim), wird die außergewöhnliche Qualität dieser Weine mit Blick auf die Chancen in der gehobenen Gastronomie reflektieren! Moderiert wird das Gespräch von Petra Mayer, Leiterin der Südafrika Weininformation und Peer F. Holm (Wein & Wissen, Präsident der Sommelier Union Deutschland). Die Teilnahme ist kostenfrei, und im Nachklang auf dem YouTub Kanal des Old Vines Project online verfügbar!

Südafrikas Old-Vines-Bewegung machte in den letzten Jahren international Furore. Wir wollen dieser Entwicklung und der umwerfenden Begeisterung, die diese Weine bei zahlreichen Weinkritikern und Sommeliers erzeugen, auf den Grund gehen. Von André Morgenthal, der das “Old Vine Project” leitet, lernen wir, was diese alten Reben auszeichnet. Vor allem interessiert uns, warum die Weine sich so deutlich wahrnehmbar von den allgemeinen Südafrika-Sortimenten unterscheiden! Zudem wollen wir wissen, was sich hinter der Bezeichnung „Certified Heritage Vineyards“ verbirgt.

Die Zahl der südafrikanischen Old-Vines-Weine ist steigend. Was einst als “Revolution” in der Region Swartland begann, hat inzwischen immer mehr Kellermeister aus allen Gebieten, motiviert, hochwertige, komplexe und herkunftsbetonte Weine aus alten Reben zu vinifizieren. Damit beginnt sich die Pflege dieser ertragsärmeren Weinberge für die Farmer wieder zu lohnen. Und damit leisten die Erzeuger, einen erheblichen Beitrag, dass diese rund 3.500 Hektar alter Rebanlagen weiterhin gepflegt werden.

Südafrika ist das erste und bis dato das einzige Weinland weltweit, welches den Begriff „Alte Reben“ und geschützt und mit einem Mindestalter von 35 Jahren belegt hat. Mit der Einführung des Siegels „Certified Heritage Vineyard“ soll der besondere Wert dieser Weine dokumentiert werden. Die treibende Kraft hinter dieser Bewegung ist das “Old Vine Project” – einst von Rosa Kruger gegründet und heute geleitet von André Morgenthal. Inzwischen sind 21 Weinmacher dieser Initiative beigetreten und die Zahl der Interessenten ist steigend. Wir wollen wissen, was diese Dynamik anfeuert.

Gespannt sind wir auf die Weinempfehlungen von Jo Wessels. Der gebürtige Südafrikaner arbeitet als Chefsommelier im Opus V (Mannheim) und hat in seiner kurzen beruflichen Karriere bereits zahlreiche Sommelierwettbewerbe gewonnen und zählt zu den TOP-25 besten Sommeliers der Welt (ASI). Er wird uns schildern, welche Chancen diese neue gehobene Weinkategorie der anspruchsvollen Gastronomie bietet. Dazu hat er vier Old-Vine-Weine, die hierzulande verfügbar sind, ausgesucht, die er uns exemplarisch vorstellen wird.

Sprecher: André Morgenthal (Project Manager Old Vine Project) (Englisch) mit Jo Wessels (Chefsommelier Opus V)
Veranstalter: Südafrika Weininformation (Wines of South Africa) in Kooperation mit Peer F. Holm (Wein & Wissen, Präsident der  Sommelier-Union Deutschland.
Geplante Dauer: 90 Minuten

Die Präsentation findet ohne Verkostung statt. Jo Wessels wird kurz seine ” Old Vines Selection”, die in Deutschland verfügbar sind, kurz ansprechen.

Jo Wessels  “Old Vine Selection”

David & Nadia 
2017 Chenin Blanc
33,00 € über Carl Tesdorpf

Boekenhoutskloof  
2017 Semillon 32,90 €
32,90 € über Vineshop 24

Ian Naudé
2015 Cinsault
29,15 € über „The Fifth Quarter – Birr Partner Shop

 

Das Seminar ist inzwischen – in gekürzter Form – online verfügbar: Online-Tutorial – The Potential of Old Vines

Rückfragen bitte an Petra Mayer, Tel.: 07221 – 40833o0 oder per Mail an petra@suedafrika-wein.de